Samstag, 20. Mai 2017

Book of Elements von Stefanie Hasse

Abermals eine Trilogie, die ich ebenfalls verschlungen habe. 

Folgende Bücher gehören zu der Geschichte von Lin und Ric.


  • Die Magie zwischen den Zeilen
  • Die Welt hinter den Buchstaben
  • Das Geheimnis unter der Tinte

Klappentext: 

Wenn die Menschen nur wüssten, wie gefährlich das Bücherlesen ist, wäre Lins Job um einiges leichter. Aber leider verlieben sich tagtäglich junge Frauen in Romanfiguren und ahnen dabei nicht, dass sie ihnen mit jedem schwärmerischen Seufzer ein wenig mehr Leben einhauchen – bis die Protagonisten aus den Büchern heraustreten, die Stadt unsicher machen und Lin sie wieder einfangen muss. Die unwiderstehlichen Vampire, die muskulösen Außerirdischen, die Gitarre spielenden Bad Boys … Als Wächterin der Bibliotheca Elementara kennt Lin sie alle persönlich. Alle außer Zacharias, den Protagonisten ihres Lieblingsbuchs »Otherside«, das sie entgegen aller Wächterregeln heimlich liest. Dabei ist er der einzige Romanheld, den sie gerne einmal kennenlernen würde...


Lin ist eine Wächterin. Sie beschützt die Welt vor den herausgelesenen "Seelenlosen". Natürlich nicht sie alleine. Das wäre doch ein wenig viel für die kleine Fee. Ja ihr habt richtig gelesen. Sie ist mit dem Element Luft verbunden. Jedes mal, wenn Sie sich mit ihrem Element verbindet, verwandelt sie sich in einer kleine Fee. Eine kleine Tinkerbell.. 

Ich musste über manche Sprüche und Gedankengänge von Lin grinsen. Lin war mir von Anfang an sehr symphatisch und ich habe mitgefiebert, das es bei Ric und ihr es endlich mal wieder klappt. 

Mehr mag ich auch garnicht verraten, da man doch schnell spoilert. 

Ich fand die Idee Protagonisten rauszulesen einfach super. Ich würd mir da doch den ein oder anderen bzw. auch die ein oder andere rauslesen, wenn ichs könnte. Leider weiß man ja nie, wo genau die Seelenlosen auftauchen :( 
Die gesamte Story hatte ich so noch nirgends gelesen. Deswegen fand ich es auch so spannend :)

Die Amor Trilogie von Lauren Oliver


Ich MUSS euch einfach von dieser fantastischen Trilogie erzählen. Ich hab sie garnicht mehr weglegen können und mich jedes mal drauf gefreut, wenn ich wieder für ne stunde im Bus saß um nach der Arbeit nach Hause zu kommen. Denn das ist meine Zeit in der ich diese ganzen Bücher verschlinge :)

Die Trilogie besteht aus folgenden Büchern:
  • Delirium - amor deliria nervosa
  • Pandemonium - chaos, wirrnis, tumult
  • requiem - missa pro defunctis


weitere Bücher:
  • Raven
  • Hana
  • Annabel


Hier der Klappentext:


Was, wenn Liebe verboten wäre?
Diese Frage stellt Lauren Oliver in der romantischen und fesselnden Amor-Trilogie. Sie erzählt die Geschichte von Lena, in deren Welt die Liebe als schwere Krankheit gilt. Mit achtzehn müssen sich alle Jugendlichen einem vorbeugenden Eingriff unterziehen. Danach läuft keiner mehr Gefahr, sich zu verlieben.
Doch als Lena kurz vor ihrem Eingriff Alex kennenlernt und sich in ihn verliebt, entwickelt sie sich von einer angepassten Mitläuferin zur Rebellin.



Es ist einfach unheimlich spannend mitzuerleben, wie Lena sich entwickelt. Im ersten Teil noch ziemlich ängstlich, unsicher und eine Mitläuferin. Erst durch Alex fängt sie an die Dinge anders zu sehen. Sie war zwar vorher traurig und melancholisch, wenn sie daran dachte, dass sie nach dem Eingriff nicht mehr mit ihrer besten Freundin befreundet sein würde. Ich denke aber, dass die dennoch die Heilung wollte. 

Ich möchte nicht zu viel verraten, damit ihr selbst die Bücher noch lesen könnt :)
Nur soviel sei noch gesagt. Lena wird euch ins Staunen versetzen. Sie ist nämlich viel taffer, als wir zu Anfangs glauben.

Die Trilogie gehört nun eindeutig zu einen meiner Lieblingsreihen!

Freitag, 7. April 2017

Aimées geheimer Wunsch von Kelly Doust

Das Buch ist wirklich richtig schön. 

Im Prolog des Buches lernen wir zu allererst Aimeé kennen. Die Namesgeberin des Buches. Viel wird noch nicht von ihr erzählt, nur ,dass sie gerade eine stickt und näht. 

Direkt im nächsten Kapitel (und auch im hier und jetzt) lernen wir dann Maggie kennen. Sie arbeitet für ein Auktionshaus, dass hart für seinen guten Ruf arbeiten muss. Ihr macht die Arbeit dort viel Spaß, da sie es liebt alte Schätze zu finden und für eine Auktion aufzubereiten. Dann wird sie befördert. Sie kann es garnicht glauben, dass sie nun auch die Auktionen leiten soll! Trotz einem schlechten Gewissens, da sie eine kleine Familie hat, entscheidet sie sich den neuen Job anzunehmen. Eines Tages fällt ihr ein alter Kragen/Diadem in die Hände. Nachdem sie ihn gesäubert hat sieht sie, wie schön er ist. Fasziniert von dem Stück nimmt sie es mit zu einem TV-Auftritt. Kurz darauf steht eine fremde Frau bei ihr im Büro und behauptet das Diadem/Kragen früher besessen zu haben. Maggie spürt, dass hinter dieser Geschichte mehr steckt und so macht sie sich auf, mehr über das Diadem/Kragen und seine früheren Eigentümer herauszufinden. 

Doch auch Privat ist bei Maggie grad viel los. Die Vergangenheit holt sie ein. Manchmal schein sie nicht zu wissen wo oben und unten ist. Ihre Stieftochter macht auch noch ärger. Wo soll das nur hinführen. 


Der Schreibstil des Buches ist flüssig. Ich finde es toll, dass zwischen Maggies Geschichte immer wieder Einblicke in die früheren Leben der Eigentümer des Diadems/Kragens auftauchen. Den auch den Leser packt es irgendwann. Was ist den nun Aimeés Geheimnis?! Findet Maggie raus, wer diese fremde Frau ist. Bekommt sie ihr Privatleben wieder in den Griff? 

Kann nur dazu raten das Buch zu lesen :)

Montag, 3. April 2017

Rebell von Mirjam H. Hüberli

Achtung: Teil 1 einer Trilogie

Zum Inhalt:

Willow ist schon immer anders gewesen, denn wer sieht in den Augen seiner Mitmenschen schon deren eigenes Spiegelbild. Als Kind verlor sie ihre Eltern bei einem Unfall und lebt seitdem bei ihrer Großmutter. Zusammen mit ihrer besten Freundin studiert sie an der städtischen Uni und ist schrecklich verliebt in Noah, der endlich die ersten Schritte in Richtung feste Beziehung macht. Doch dann geschehen unheimliche und verstörende Dinge, Willow fühlt sich beobachtet und verfolgt - und ein schrecklicher Unfall zieht sie in eine fremde Welt, deren Existenz sie vorher für unmöglich gehalten hätte...




Mit Willow, dem Hauptcharakter, kann man sich schnell identifiziert: irgendwie anders, geborene Chaosqueen, beste Freundin, kompliziert verknallt. Ihre Andersartigkeit, dass sie in den Augen ihres Gegenübers nicht ihr eigenes, sondern das Spiegelbild des anderen sieht, ist zu Beginn unerklärlich und sonderbar, hat aber kaum mehr Einfluss auf ihr Leben, da es für sie Normalität geworden ist. Eines Tages taucht aber plötzlich dieser unheimliche unbekannte auf. Sein Name ist Bo. Nur Willow kann ihn sehen und hören. Eigenartig...


Bo entführt Willow in eine andere Welt, wo sie merkt, dass sie noch eigenartiger ist, als ihr bisher bekannt war. In dieser anderen Welt lauern Gefahren an jeder Ecke. Sie muss stark sein.. Wenn doch Bo sie nicht immer so zur Weißglut treiben würde..


Fand das Buch spitze. Leider habe ich mal wieder viel zu schnell gelesen.. Brauch unbedingt den zweiten Teil.. Der im Übrigen am 25.03.17 rausgekommen ist ;)

Happy Healthy Food von Nathalie Gleitman

Das Buch ist einfach großartig. Ich selbst bin laktoseintolerant. Natürlich ist es heutzutage einfacher damit umzugehen, weil es bereits viele laktosefreie Produkte gibt. Allerdings fehlte auch uns einfach mal die Abwechslung. Wir wollten mal was neues ausprobieren. Daher war es für mich völlig klar, dass ich das Buch unbedingt haben musste. Fand bereits in der Leseprobe bei vorablesen.de das Layout sehr schön. Und ich muss sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde.

Die Rezepte sind einfach gehalten, so dass sogar ich diese nachkochen kann ;) Dabei sind sie aber nicht angehoben, soll heißen, dass ich nicht direkt in den nächsten Feinkostladen rennen muss um die Lebensmittel zu kaufen. Daher sind sie auch preislich machbar. Habe bereits das ein oder andere ausprobiert und war begeistert :) Werden uns nun nach und nach durch das Buch durchkochen und immer mal was neues probieren. 

Dienstag, 21. März 2017

Die Stadt der besonderen Kinder von Ransom Riggs

Die Geschichte geht weiter. 

Jacob, Emma und Co. machen sich auf dem Weg um Miss Peregrine zu helfen. Sie ist in Ihrer Vogelgestalt gefangen. Außerdem müssen die Kinder schnellstmöglich fort. Ihnen droht Gefahr. Auf Ihrer Reise machen Sie die Bekanntschaft von interessanten Gestalten. 


Dieses Buch habe ich direkt im Anschluss zu "Die Insel der besonderen Kinder" gelesen. Ich wollte nicht, dass die Geschichte unterbrochen wird. Ich MUSSTE einfach wissen, wie es weitergeht. Die Reise der Kids ist sehr spannend und Jacob lernt immer mehr seine Gabe zu beherrschen. 

Die Reise führt sie in das zerbombte London, zu lustigen Weltuntergangshühnern und zu Zigeuner. 
Wem der erste Teil gefallen hat, der ahnt bereits was ihn im zweiten Band erwartet :)

Ich wollte nur, dass du noch weißt....von Emily Trunkor

Alleine die Idee fand ich schon genial. So simpel sie auch ist, aber darauf muss man ja auch erstmal kommen. Im Social Media Netzwerk Briefe zu sammeln, die die Leute zwar geschrieben haben, aber nie weggeschickt haben. 

Ich fand es super, dass die Briefe in einzelne "Kapitel" zusammengefasst worden sind. Ein Kapitel, in dem es nur um Liebe geht, eins um Trauer usw. 

Bei einigen der Briefe habe ich mich selbst wiedergefunden. Diese Fragen hab ich mir auch schonmal gestellt und auch die Probleme waren teilweise dieselben. Bei einigen Briefen musste ich schmunzeln, weil ich das auch so gemacht hätte.

Beim Lesen dieser Briefe kam ich mir nie alleine vor. Ich wusste ja plötzlich (den Beweis hatte ich schließlich in der Hand) dass sich hunderte von Leuten vielleicht schon mit der gleichen Frage rumgeschlagen hatten. Das man nicht alleine ist. 

Spätestens bei dem Kapitel wo es um Trennung und Trauer geht hatte ich aber Mitgefühl mit den Leuten, die diese Briefe geschrieben haben. Verlust ist nie schön, doch einige dieser Briefe gingen mir nahe. 

Ein schönes Buch 

Dienstag, 28. Februar 2017

Die Insel der besonderen Kinder von Ransom Riggs

.Der erste Teil der Trilogie rund um die besonderen Kinder. 

In diesem Teil lernen wir Jacob kennen. Er hat tatsächlich nichts besonders an sich. Er arbeitet im Laden seiner Familie und versucht durch alle möglichen Tricks endlich gekündigt zu werden. Er ist ein ziemlicher Einzelgänger. Er hat nur einen Freund, sofern man seinen Großvater nicht dazuzählt. 

Sein Großvater Abraham kurz Abe und Jacob stehen sich sehr nahe. Abe hat ihm immer Geschichten über seine Vergangenheit erzählt. Besonders gerne hat er da von einer Insel mit einem Kinderheim erzählt, wo besondere Kinder leben. Zum Beispiel der unsichtbare Millard, oder die luftleichte Olive. 

Jacob wird natürlich nach und nach klar, dass diese Geschichten nur erfunden sein können. Das Verhältnis leidet ein wenig darunter. 

Eines Abends, als Jacob nach seinem Großvater sehen soll, findet er ihn im Wald, lebensbedrohlich verletzt. Abe kann ihm nur noch ein paar Sätze zuflüstern bevor er verstirbt. Das alles trifft Jacob sehr. Leider kann er mit den Sätzen "finde Emerson - Die Karte - finde die Schleife - 03. September 1943 - Der Vogel wird dir alles erklären" nichts anfangen. 

Er geht zum Psychiater Mr. Golan. Dieser soll ihm helfen zwischen Phantasie und Wirklichkeit zu unterscheiden. Jacob wird durch unvorhersehbaren Umständen auf die Insel aufmerksam, wo sein Großvater seine Kindheit verbracht hat. Er überredet mit Hilfe von Mr. Golan seine Eltern ihn dorthin reisen zu lassen. 

Jacob findet dort auch das besagte Waisenhaus. Allerdings ist es komplett zerstört. Eine Bombe hat es im 2ten Weltkrieg zerstört. Niemand hat überlebt. Er schaut sich dort um und folgt schließlich einem Mädchen im weißen Kleid in ein altes Steingrab. 

Als er wieder herauskommt, befindet er sich plötzlich im Jahr 1943. Miss Peregrine (Kosename "Der Vogel") begrüßt ihn und erklärt ihm, was es mit dem Waisenhaus auf sich hat. 

Eine Abenteuer, womit Jacob nicht gerechnet hat, beginnt und er lernt, dass er eben doch was ganz besonderes ist. 

Die Auserwählten - Kill Order

Auf dieses Buch bin ich gestoßen, nachdem ich bereits die Trilogie und Phase Null gelesen hatte. 

Es ist ein weiteres Prequel. Man erfährt hier durch eine kleine Gruppe von Menschen, wie die Welt unterging. Wie sie überlebt haben und was sie bis dahin erleben mussten. 

Allerdings wird das nicht einfach so erzählt, sondern wird vielmehr als Erinnerungen eines jungen Mannes in das Buch eingestreut. 

Das Buch selbst beginnt in einem Dörfchen von Überlebenden. Die Gruppe um die es hier geht, möchte eigentlich weiterziehen und sich nach weiteren Siedlungen umschauen. Jedoch hören sie plötzlich Motorengeräusche und gehen nachschauen. Es ist ein Berk. Ein riesengroßes Flugobjekt. Es kommen Menschen in merkwürdigen Schutzanzügen zum Vorschein. Doch anstatt zu helfen, indem sie Nahrung liefern, beschießen sie die Überlebenden mit Pfeilen.

In einer solch hoch entwickelter Welt, wo es Trans Flats gibt, ist natürlich die Frage berechtigt, wieso die Leute mit Pfeilen schießen. Nachdem zwei Männer unserer Gruppe das Berk untersucht (einnehmen ist hier das falsche Wort, sie bringen es nämlich zum Absturz) finden sie heraus, dass die Pfeile mit einem Virus verseucht sind. Wer die Trilogie gelesen hat, weiß natürlich, was für ein Virus das ist und was er mit den Menschen macht und auch, dass er leider nicht so wirkt wie er sollte. 

Als die Gruppe auf ein Mädchen namens Deedee stößt ändert sich alles. 

Wer die Trilogie aufmerksam gelesen hat, wird nun direkt wissen, von wem hier die Rede ist. 

Das Buch ist definitiv empfehlenswert. Gehört einfach dazu. 

Die Auserwählten - In der Todeszone von James Dashner

Der dritte Teil  der Maze Runner Trilogie

Wie durch ein Wunder haben Thomas, Minoh und Newt bisher überlebt. Die furchtbaren Dinge die sie erlebt haben, werden sie niemals vergessen.

Wieder sind sie nicht in Sicherheit. Wieder sind sie in den Fängen von ANGST. Doch diesmal ist etwas anders. ANGST stellt ihnen frei zu wählen, ob sie ihre Erinnerungen wiederhaben wollen oder nicht. Thomas, Minoh und Newt entscheiden sich dagegen. Teresa, Bratpfanne und viele mehr entscheiden sich dafür. 

Doch Rattenmann hält natürlich sein Wort nicht. Er will Thomas, Minoh und Newt dazu zwingen, sich wieder zu erinnern. Die drei schaffen es zu fliehen. Doch wie geht es nun weiter? Wohin sollen sie den nur gehen. 

In einer Stadt, die frei von Cranks sein soll treffen sie einen alten Bekannten. Dieser erzählt ihnen, dass es einen Widerstand gibt. Er bittet sie ihnen zu helfen und ANGST zu stürzen. 

Leider müssen die drei in diesem Buch sehr sehr schwere Entscheidungen treffen. Entscheidungen, die sogar mir im Herzen weh taten. 

Wer letztlich überlebt und ob sie es schaffen ANGST zu stoppen sind Dinge, die ich hier nicht vorwegnehmen will. Das Einzige was ich zu diesem Buch noch sagen möchte ist.. das Buch geht an die Nieren. 



Die Auserwählten - In der Brandwüste von James Dashner

Hier haben wir nun den zweiten Teil der Maze Runner Trilogie. 

Die Lichter konnten unter großen Anstrengungen und hohen Verlusten aus dem Labyrinth entkommen. Sie wägen sich in Sicherheit. Doch leider ist dem nicht so. Teresa ist plötzlich fort. Stattdessen finden sie in Teresas Zimmer einen Jungen namens Aris. Er war ebenfalls in einem Labyrinth, allerdings mit lauter Mädels. Auch er ist in der Lage per Gedankenübertragung zu kommunizieren. Das ist natürlich für Thomas erstmal sehr verwirrend. Vor allem aber weil er sich große Sorgen um Teresa macht. 

Dann taucht plötzlich ein Mann auf. Der Rattenmann. So nennen sie ihn. Er erzählt ihnen, dass sie durch einen Flat Tran (so eine Art von Transporter)und durch einen dunklen Bereich gehen müssen um den Ausgang zu finden. Das scheint ein Kinderspiel zu sein, nachdem sie gerade das Labyrinth hinter sich gelassen haben. Was sie jedoch nicht ahnen, dass auch in diesen dunklen Gassen natürlich Monster auf sie lauern. Schnell finden sie, nach ein paar grauemhaften Momenten den Ausgang. Draußen ist es unbeschreiblich heiß. Doch auch dieser Herausforderung stellen sie sich erfolgreich. 

Mitten in der Wüste gibt es das erste Lebenszeichen von Teresa. Thomas ist überglücklich. Doch das Treffen ist nicht so wie erwartet und die Lichter ziehen ohne Teresa weiter. 

Als sie dann auf eine Stadt treffen, die voller sogenannter Cranks ist, wird es sehr sehr schwierig am Leben zu bleiben. Cranks nennt man die Menschen, die durch einen schlimmen Virus langsam verrückt werden und immer mehr wie ein blutrünstiges Tier werden. Sie sind sehr gefährlich. Sie bekommen Hilfe von zwei Cranks, die noch im Anfangsstadium sind. 

Werden Sie auch diese Prüfung erfolgreich abschließen? Wie viele Lichter überleben diese schrecklichen Tests und diese unheilvolle Umgebung. 

Wird Thomas Teresa retten können?!

Die Auserwählten - Im Labyrinth - James Dashner

Dieses Buch ist der erste Teil von der Trilogie "Die Auserwählten von James Dashner". Thomas wacht in einem Schacht auf, der sich nach oben bewegt. Er kann sich an nichts erinnern. Weder, wo er ist, noch WER er ist. Nur seinen Namen kennt er noch. Als der Schacht anhält wird die Box, in der er steckt geöffnet. Thomas findet sich in einer Schar von Jungen wieder. Die Jungen sind im unterschiedlichen Alter. Sie kamen Monat für Monat in derselben Box auf die Lichtung, in der nun Thomas steckt. Alle kannten nur noch ihren Namen. Alle anderen Erinnerungen waren wie weggewischt. Sie wissen zwar noch wie die Welt funktioniert (also was Regen ist usw.) aber an etwas bestimmtes Ereignis kann sich keiner von Ihnen erinnern. 

Als Thomas sich auf der Lichtung umschaut traut er seinen Augen nicht. Die Lichtung ist umgeben von meterhohen Mauern aus Stein. Sie scheinen unbezwingbar. Aber es gibt Tore. Riesengroße schwere Steintore, die sich wie von selbst morgens und abends öffnen und schließen.

Thomas erfährt von einem Jungen namens Chuck, dass hinter diesen Mauern ein Labyrinth ist. Nur die Läufer dürfen dort hinein. Diese Läufer suchen einen Ausgang. Denn nichts wollen die Jungs mehr, als endlich raus aus dem Labyrinth zu kommen. Sie wissen zwar nicht, was dort draußen auf sie wartet aber das ist egal. Denn im Labyrinth lauern die Griewer. 

Als plötzlich ein MÄDCHEN in der Box auf die Lichtung geschickt wird, verändert sich einfach alles. Denn Sie ist die Letzte - für immer....

Ein Buch mit Suchtpotenzial !

Phase Null von James Dashner


Ein Muss für jeden Maze Runner Fan. 



In diesen Buch geht es vor allem um die Vorgeschichte von Thomas und Teresa. Wie sind sie zu ANGST gekommen. Was geschah alles bevor Thomas und Teresa im Labyrinth aufwachen. 



All diese Fragen und noch mehr beantwortet dieses Buch. Wir erfahren mehr über die Lichter. Erfahren mehr über ANGST. Mehr über den Brand. 


Wer noch nicht mit den Büchern angefangen hat, kann mit diesem Buch natürlich starten. Allerdings sei gesagt, dass man dann natürlich in den folgenden Büchern kaum noch mit den Lichtern nach Antworten sucht. Viele der Antworten kennt man dann ja schon. Man fragt sich natürlich trotzdem wann die Lichter und besonders Thomas die Rätsel um deren Existenz lösen können. 


Das Buch bekommt von mir 5 Sterne. Ich war so im Maze Runner Fieber, dass ich direkt im Anschluss die Trilogie durchgelesen habe. 

Freitag, 10. Februar 2017

Überleben ist ein guter Anfang von Andrea Ulmer


In dem Buch "Überleben ist ein guter Anfang" geht es um Anja Möller. Sie ist an Brustkrebs erkrankt. Alle Menschen um sie herum wissen nun nicht wie sie mit ihr umgehen sollen. Anja kann damit so überhaupt nicht umgehen, das wird schnell klar. Nach langem hin und her schließt sie sich einer Selbsthilfegruppe an. Sie erwartet dort deprimierte Hausfrauen, die das Leben bereits aufgegeben haben. Was sie aber dort wirklich findet, hätte sie sich niemals gedacht. Die Frauen lachen, essen Plätzchen gucken Filme und bejahen das Leben. Die Älteste der Frauen, Sieglinde, möchte bevor Sie stirbt noch die Welt sehen und spart für die große Weltreise. Leider ist es ihr nicht mehr vergönnt diese Reise auch anzutreten. Deswegen beschließen alle anderen Frauen der Selbsthilfegruppe eine große Reise in Gedenken an ihre Freundin anzutreten. 

Sie wollen zwar keine umfangreiche Weltreise machen wie Sieglinde, jedoch suchen sie sich auf jeden Kontinent einen Ort aus wo sie hinwollen. Sie besuchen die USA, Australien, Indien usw. Dabei lernen sie sich selbst kennen und Anja lernt auch das loslassen. Sie macht sich ununterbrochen Sorgen um ihre Familie. Werden sie zurechtkommen, wenn sie mal nicht mehr sein sollte?! 

Auch wenn das Thema natürlich eher traurig ist, so muss ich doch ständig lächseln. Diese Frauen schließt man so leicht ins Herz. Ich finde es schön, mitzuerleben, wie diese Mädels etwas unglaubliches gemeinsam erleben und dabei zusammenwachsen.

Mittwoch, 1. Februar 2017

Kein Sterbensort von Clara Donoghue

Spannend !

Am Anfang des Buches geht es um eine junge Frau die aus einem Albtraum aufwacht und sich an Teile des vergangenen Abends nicht mehr erinnern kann. Sie versucht sich zu erinnern und merkt plötzlich, dass sie garnicht in ihrem Bett liegt... 

Nach diesem Teaser geht es nun mit DS Jane Bennett weiter. Sie ist 35 Jahre alt und arbeitet beim Morddezernat. Sie hat einen 7 Jahre alten autistischen Sohn namens Peter. Eines Tages kommt ein Anruf einer alten Kollegin. Ihr Mann Mark ist plötzlich verschwunden und Blut wurde gefunden. Mark war ebenfalls im Morddezernat tätig, aber mittlerweile im Ruhestand. Jane denkt erst an Selbstmord, da viel Blut gefunden wurde und die Spritzer durch bewegungen eines Armes zustande gekommen sein könnten, aber nach und nach glaubt Jane nicht mehr an Selbstmord. Es muss mehr dahinterstecken. Leider fehlt jede Spur. 

Nachdem dann ein Anruf beim Morddezernat eingeht, dass man einen Mann, dessen Beschreibung auf Mark passt und einen blutigen Schuh im Wald gefunden hat, macht sich Jane auf den Weg. Doch anstatt eine Spur zu Mark findet man eine Grabhöhle.. Darin liegt eine junge Frau... 


In dem Buch werden mehrere Fälle angesprochen, die auf ein Vorgängerbuch hindeuten. Hier geht es vor allem um den Stevens-Fall (wohl ein ziemlicher krasser Fall, wo Janes Chef Lockyer einige Fehler begangen hat) und um den Reynolds Fall, an dem einst Mark gearbeitet hat. Lockyer ist seit dem Stevens-Fall nicht mehr er selbst. Dies belastet natürlich die Beziehung von Jane und Lockyer. 

Immer wieder sind gibt es Kapitel die aus der Sicht der jungen Frau in der Grabhöhle geschrieben sind. Sie beschreiben die Erlebnisse, Gedanken und Qualen der Frau. 

Der Schreibstil ist super. Leicht verständlich, einfach gehalten, aber dennoch sehr spannend. Auf den ersten eigenen Verdacht kann man sich hier nicht verlassen. Wurde immer wieder mit Wendungen überrascht. 

Dienstag, 24. Januar 2017

Trinity - Verzehrende Leidenschaft von Audrey Carlan

Das Cover gefiel mir ganz gut und auch der Klappentext hat mich angesprochen. 

Ich hatte eine Geschichte erwartet, die tief in die Psyche der Charaktere vordringt. Misshandelte Frauen haben schließlich etwas furchtbares erlebt und ich kann mir vorstellen, dass es schwer ist wieder ins normale Leben zurückzufinden und das erlebte zu verarbeiten bzw. mit der Vergangenheit umzugehen. Ich wollte unbedingt wissen wie sich Gillian sich entwickelt. Was passiert alles mit Chase? Lässt sie ihn an sich ran.. also nicht nur körperlich sondern wirklich an sich ran?

Ich hatte natürlich erwartet, dass einige erotische Stellen kommen würden. Das diese aber die hälfte des Buches einnehmen, hatte ich nicht erwartet. Am Anfang fand ich dies ein wenig störend, weil Erotik nicht so mein Genre ist und ich manchmal mit der Wortwahl auch zu kämpfen hatte (Pussy fand ich jetzt nicht so toll.. bin da wahrscheinlich aber auch zu empfindlich xD)  

Konnte mich dann aber schließlich gut mit dem ganzen Erotikgedöns arrangieren. Mich interessierte halt auch immer mehr wie es zwischen den beiden Protagonisten weitergeht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut lesbar und leicht verständlich. Konnte garnicht fassen, wie schnell ich das Buch durch hatte..

Wenn du als Leser also mit dreckiger und sexistischen Textstellen wunderbar klar kommst, solltest du das Buch daher unbedingt lesen. Selbst ich überlege bereits, ob ich mir die nachfolgenden Teile holen werde.. Mich interessiert tatsächlich wie es weitergeht. 


Donnerstag, 19. Januar 2017

Pandora - Wovon träumst du? von Eva Siegmund

Das Buch ist mir durch sein Cover aufgefallen.

Diese junge Frau im Abendkleid hatte etwas.. Ich weiß nicht mal genau was, aber es sprach mich an.
Daraufhin las ich dann den Klappentext.

"Sophie lebt in einer Welt, in der alle durch einen Chip im Kopf jederzeit unbeschwert online gehen können. Als sie erfährt, dass sie adoptiert ist und eine Zwillingsschwester hat, erkunden die Mädchen damit ihre Vergangenheit – und stoßen schon bald auf seltsame Geheimnisse. Ihre Recherchen bringen den Sandman auf ihre Spur. Er will die Menschheit mithilfe eines perfekt getarnten Überwachungssystems beherrschen, und nur die Zwillinge können ihn und seine allmächtige NeuroLink Solutions Inc. zu Fall bringen. Doch das bringt sie in höchste Gefahr ..."

Ich muss sagen, dass ich für solche Geschichten einen Faible hab. Deswegen freute ich mich nun nur noch mehr auf das Buch.

Wie der Klappentext es bereits sagte, geht es vor allem um Sophie und Elisabeth. Sie sind Zwillingsschwestern, hatten aber jahrelang keine Ahnung, dass die andere existiert. Sie treffen sich das erste mal beim Notar. Dieser erzählt ihnen, dass ihre leiblichen Eltern tot sind. Ihre Mutter wurde von ihrem Vater ermordet. Die Regierung sähe es vor, dass bei Zwillingen die Vermittlung in neue Familien getrennt vorgenommen wird. Deswegen hatten die beiden jahrelang keine Ahnung, dass sie Schwestern waren. Für beide ist das natürlich ein Schock.

Nach und nach lernen sie sich kennen. Schnell merken sie, dass sie garnicht mehr ohne die andere Schwester leben wollten. Als sie sich dann gemeinsam auf die Suche nach ihrer Vergangenheit machen, fängt alles erst an. Sie lernen einige Menschen kennen die ihnen gute Freunde werden und ihnen helfen aus den Intrigen und Geschehnisse heil wieder rauszukommen.

Am Ende sind sie aber nicht mehr sie selbst.
Das Buch hat sich unter anderem als spannend herausgestellt. Wer sind die Eltern der beiden. Wieso musste die Mutter Helen sterben und war ihr Vater Sebastian wirklich der Mörder? Wer ist der geheimnisvolle und sicherlich gefährliche Sandmann der vor allem hinter Sophie her ist.

Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen. Es hat richtig Spaß gemacht dem Geheimnis auf die Spur zu kommen und die beiden bei ihrer gemeinsamen Entwicklung zu begleiten.

Mittwoch, 11. Januar 2017

Die Akte Zodiac von Linus Geschke

super - aber zu lang

Die Cover sind gut ausgesucht. Man denkt direkt an ein spannendes Buch mit Wendungen und interessanten Charakteren. Der Schreibstil ist gut verständlich. Es liest sich gut.

Der Liebespaarmörder - Zodiac hat einen Nachahmer. Die Kommissarin Eva Lendt und der Analytiker Marco Brock versuchen diesen Fall zu lösen. Der Nachahmer macht es ihnen nicht gerade leicht. Der Nachahmer versucht wohl sogar den Zodiac Killer zu übertrumpfen.

Wer der Mörder ist, wird erst in Band IV aufgelöst. Mit dem Ergebnis hatte ich tatsächlich nicht gerechnet. War also eine gute Geschichte ;) - Jedoch finde ich die Länge des Buches ein wenig zu lang. In ein oder zwei Büchern hätte man das sicherlich auch noch gut präsentieren können. Frage mich, ob man hier nur darauf aus war ein wenig mehr Geld einzunehmen, weil man die restlichen Bücher auch noch kaufen will.

Dienstag, 10. Januar 2017

Das Nest von Cynthia D'Aprix Sweeney


Familie wie sie leibt und lebt..


Familie Plumb hat sich total auseinandergelebt. Passiert in den besten Familien schonmal. Soweit also nichts schlimmes. Familie Plumb verbindet aber leider nur noch eine gemeinsame Erbschaft. 

Jeder der Geschwister Melody, Beatrice, Jack und Leo haben so ihre Sorgen zu tragen. Melody lebt das perfekte Leben. Vorstadthäuschen, zwei Töchter und von Beruf Hausfrau. Doch ihr wächst das alles ein wenig über den Kopf und so benötigt sie dringend Geld um das Vorstadthaus weiter unterhalten zu können und die Collegegebühren ihrer Töchter zahlen zu können. Ihr Bruder Jack ist schwul und frisch verheiratet. Da aber sehr verschwenderisch ist und dies seinem Mann verheimlicht verpfändet er einfach das Sommerhaus. Er braucht also auch dringend Geld. Beatrice, erfolglose Schriftstellerin will sich mit ein wenig Geld wieder auf die Beine kommen und Ihren Traum von einem neuen Buch erfüllen. 

Alle sind sie also auf das Erbe aus.. Doch dann schafft es Leo durch sein Playboy Macho Gehabe die Pläne der Geschwister zu gefährden.... 

Ich fand das Buch klasse. Es zeigt, dass es schwer ist, Menschen zu finden, die wirklich immer für einen da sind. Auch in der eigenen Familie ist dies oft schwer. Vor allem wenn es um Geld geht.. 

Winter is Coming. Die mittelalterliche Welt von Game of Thrones

Ich bin ein riesengroßer Game of Thrones / Das Lied von Feuer und Eis - daher war es klar, dass ich dieses Buch haben musste. Vor allem, da ich mich sowieso für Geschichte interessiere, war ich besonders neugierig welche Zusammenhänge es geben kann. Es ist eindeutig kein Buch für komplette Einsteiger. Man sollte die Serie schon kennen, ansonsten könnte es etwas schwierig sein die Zusammenhänge zu verstehen. Wenn man die Serie noch nicht bis zur aktuellen Staffel gesehen hat, besteht natürlich eine gewisse Spoilergefahr. Hierfür gibt es aber Hinweise, die die Stärke der Spoiler preisgeben. So kann man selbst entscheiden, ob man weiterliest oder eben nicht. 

Ich habe das Buch mit sehr viel Interesse gelesen. Es ist erstaunlich nochmal nachlesen zu können, dass viele Handlung in GoT tatsächlich so passiert sein könnten. Ich fand den Schreibstil des Buches echt klasse. Obwohl das Buch ja wirklich nur von historischen Tagen erzählt, ist es weder langweilig noch kompliziert. 

Kann es jedem Fan, der sich für die Geschichte von GoT, angelehnt an unsre eigene Welt interessiert, nur empfehlen.

Es tut mir so leid

Ich habe euch leider in der letzten Zeit total vernachlässigt.

Ich schwöre für 2017 Besserung !!