Dienstag, 28. Februar 2017

Die Auserwählten - In der Brandwüste von James Dashner

Hier haben wir nun den zweiten Teil der Maze Runner Trilogie. 

Die Lichter konnten unter großen Anstrengungen und hohen Verlusten aus dem Labyrinth entkommen. Sie wägen sich in Sicherheit. Doch leider ist dem nicht so. Teresa ist plötzlich fort. Stattdessen finden sie in Teresas Zimmer einen Jungen namens Aris. Er war ebenfalls in einem Labyrinth, allerdings mit lauter Mädels. Auch er ist in der Lage per Gedankenübertragung zu kommunizieren. Das ist natürlich für Thomas erstmal sehr verwirrend. Vor allem aber weil er sich große Sorgen um Teresa macht. 

Dann taucht plötzlich ein Mann auf. Der Rattenmann. So nennen sie ihn. Er erzählt ihnen, dass sie durch einen Flat Tran (so eine Art von Transporter)und durch einen dunklen Bereich gehen müssen um den Ausgang zu finden. Das scheint ein Kinderspiel zu sein, nachdem sie gerade das Labyrinth hinter sich gelassen haben. Was sie jedoch nicht ahnen, dass auch in diesen dunklen Gassen natürlich Monster auf sie lauern. Schnell finden sie, nach ein paar grauemhaften Momenten den Ausgang. Draußen ist es unbeschreiblich heiß. Doch auch dieser Herausforderung stellen sie sich erfolgreich. 

Mitten in der Wüste gibt es das erste Lebenszeichen von Teresa. Thomas ist überglücklich. Doch das Treffen ist nicht so wie erwartet und die Lichter ziehen ohne Teresa weiter. 

Als sie dann auf eine Stadt treffen, die voller sogenannter Cranks ist, wird es sehr sehr schwierig am Leben zu bleiben. Cranks nennt man die Menschen, die durch einen schlimmen Virus langsam verrückt werden und immer mehr wie ein blutrünstiges Tier werden. Sie sind sehr gefährlich. Sie bekommen Hilfe von zwei Cranks, die noch im Anfangsstadium sind. 

Werden Sie auch diese Prüfung erfolgreich abschließen? Wie viele Lichter überleben diese schrecklichen Tests und diese unheilvolle Umgebung. 

Wird Thomas Teresa retten können?!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen